Vortice

2016-03-13 Wildgaerst

Solange das Mittelland im Nebel (Bild von heute, vom Wildgärst im Berner Oberland) versinkt, ist eine Mütze noch nicht überflüssig ( mindestens am Morgen früh). Gerade für die Übergangszeit eignet sich Vortice, ein weiteres geniales oder genial einfaches Design von WoollyWormhead:

Vortice 545 - Version 2

Vortice wird gerade gestrickt, mit verkürzten Reihen und am Schluss werden die Rippchen zusammengenäht – alles in der Anleitung erklärt. Ich habe hier die Variante mit den vier Spitzen gewählt, wers lieber etwas weniger neckisch mag, kann die Mütze oben auch gerade zusammennähen.

Diese Mütze ist zusammen mit anderen im Painted Woolly Toppers erschienen – Mützen, die besonders gut mit handgefärbten Garn gestrickt werden können. Für die gezeigte Version wurde einer unserer Dreiklänge gewählt, in der Qualität Edle.

Vortice 544

Es gibt keine „psychedelischen“ Streifen und Blöcke und die Farben wechseln auch nicht zu gleichmässig, um langweilig zu wirken.

In einem weiteren Beitrag zeige ich dann ausführlicher, wie mit unterschiedlichen Strickarten solche Färbungen ganz anders wirken können.

Für alle, die der Mützen bald überdrüssig sind, der Frühling kommt bestimmt: Am nächsten Samstag findet bei der Matthäuskirche wieder der Bärlauchmarkt statt – wie immer freut sich Regula euch dort zu treffen.

RZ_A4_Bärlauch_16_small_RGB

PS. Vortice kommt in unser Familie bei allen gut an:

Vortice 565

 

PPS: WoollyWormhead macht bis zum 15. März eine Aktion für ein weiteres Muster für einen guten Zweck (ihr Sohn litt an einer Nierenkrankheit).