Covid19 Zeit

bedeutet Zeit zuhause. Da ich erkältet war, bedeutet das für mich bereits schon seit 3 Wochen Home Office und Distance Learning. Ich habe also nicht unbedingt weniger zu tun, aber anderes, z. B. Videos machen. Die Kinder sind auch zuhause, haben Schule von daheim aus – ohne Internet ginge gar nichts. Den Alltag neu organisieren und bewältigen, versuchen Strukturen zu schaffen hilft gegen die Unsicherheit und Ängste.

Wir haben Glück und gehören zu den Privilegierten mit Garten und Nähe zu Wald und Feld. Das gibt immerhin schöne Spaziergänge. Den Garten nutze ich auch, z. B. um Wolle zu waschen, was dank dem Regenwasser sehr gut geht – uns Wollfans wird es ja nicht so schnell langweilig.

Und das Spinnrad kommt auch etwas zu tun – z. B. dieses Verlaufsgarn, das ich gesponnen habe (hallo Susanna).

Und wie immer stricke ich am Abend etwas – gerade wurde ein Cowl (der bei der Bise recht nützlich ist) von Ysolda Teague fertig: Poza. Aus einem neuen Garn aus dem Shop, hier in der Farbe cobalt.

Das Garn heisst Flyyt und ist ab sofort in verschiedenen Farben im Shop erhältlich. Und auf alle Bestellungen im Shop (ich werde den jetzt sukzessive füllen) gibt es 20% Rabatt mit dem Code stayhome&craft.

Zum Abschluss noch ein Bild vom diesjährigen Swissyarnfestival – wie letztes Jahr ein super Ereignis, auch wenn es bereits im Schatten von Covid19 stand. Nochmals ein Danke schön an die Organisatorinnen.

Stand am Swissyarnfestival 2020

Ein Kommentar bei „Covid19 Zeit“

  1. Susanna sagt:

    Hallo Sibylle.
    Schöne Erinnerung. Das Muster habe ich auch noch, daraus einen Faden gesponnen und ihm einen zweiten, goldenen Seidenfaden gegönnt. Leider kann ich hier kein Bild einfügen. Zum Spinnen und Stricken habe ich aktuell viel Zeit. Meine körpertherapeutische Praxis hat sich wegen den aktuellen Umständen gerade in Luft aufgelöst.
    Herzliche Grüsse
    Susanna

Kommentare sind geschlossen.