BFL oder Wolle ist nicht gleich Wolle

Aus was für Wolle bestehen eigentlich Strickgarne? Das kann sehr unterschiedlich sein. Häufig heisst (oder mehr hiess) es früher 100% Schurwolle. Das bedeutet nichts anderes, als das die Wolle, aus der das Garn gesponnen wurde, zu 100% vom lebendigen Schaf stammt. Garne von Grosshändlern sind meistens ein Gemisch aus verschiedenen Wollquälitäten und Rassen. Ausser es steht explizit 100% Merinowolle. Dann kommt die Wolle von Merino Schafen. Merinowolle wird meistens mit feiner Wolle assoziiert, aber es gibt durchaus Unterschiede – sogar innerhalb der gleichen Rasse. Die Feinheit der Wolle wird neben der Rasse v. a. von den klimatischen Bedingungen bestimmt.

Die neue Beliebtheit des Strickens hat dazu geführt, dass wieder vermehrt spezifische Wolle angeboten wird. Das ist sehr erfreulich für Strickerinnen, denn Garne aus unterschiedlichen Fasern haben unterschiedliche Eigenschaften. So ist Merinowolle zwar sehr fein, aber oft nicht ein sehr lebendiges Garn. Garn aus Shetlandwolle z. B. ist etwas rauher zum Anfassen, hat aber dafür etwas mehr Charakter. Garne aus Langhaarfasern sind oft weniger elastisch, dafür haben sie aber mehr Glanz und sind z. T. auch viel reissfester.

Bei tieferem Interesse kann ich das Fleece & Fiber Sourcebook von Deborah Robson & Carol Ekarius nur empfehlen. Schön und anschaulich werden die verschiedenen Schafrassen und ihre Eigenschaften bezüglich der Wolle erklärt.

Eine der bekannteren Fasern möchte ich kurz vorstellen, nämlich Bluefaced Leicester, kurz BFL. BFL ist eine Lieblingsfaser von uns (natürlich haben wir viele Lieblingsfasern). BFL ist eine in englischsprachigen Strickkreisen bekannte und beliebte Faser, darum sind mittlerweile auch vermehrt Garne mit ausschliesslich BFL Fasern erhältich. Die Bluefaced Leicester Schafe wurden in England im 18. JH angefangen zu züchten und werden heute oft zum Verfeinern anderen englischen Rassen genommen. Und so sehen sie aus:

A Bluefaced Leicester ewe and her lambs stand in a garden on green grass.
Ewe and lambs in the garden“ by Magic FoundryEwes and Lambs in the Garden. Licensed under CC BY 2.0 via Wikimedia Commons.

Sie sind ziemlich gross, elegant und haben wollfreie Köpfe, die etwas dunkler sind und bläulich wirken können, daher der Name. Ihre Nase gleicht einer Römernase und sie haben ziemlich lange Locken. BLF Schafe gehören zu den langwolligen Rassen (7.5 – 15cm) und sind unter diesen die Schafe mit der feinsten Wolle. Die Fasern sind gewellt und haben einen schönen Glanz. Die Fasern und das Garn ist sehr beliebt bei englischsprachigen Strickerinnen und Handspinnerinnen.

Auch wir haben BFL Garne im Sortiment: die Vielfältige (100% BFL)  und die Strapazierfähige (70% BFL, 30% Nylon, superwashed).

Die Vielfältige wird ihrem Namen gerecht – sie kann für Mützen, Pullover, Jacken, aber auch Handschuhe verwendet werden:

Mütze in Vielfältige

Selbstentworfene Handschuhe in der Vielfältigen

 

Die Strapazierfähig ist natürlich gleich vielfältig – auch sie kann für verschiedenes verwendet werden, dank der superwash Eigenschaft und dem Nylon sogar für Socken! Aber auch als Jacke hat sie sich bestens bewährt:

Cria aus der Strapazierfähigen

 

Aber es muss ja nicht gleich eine Jacke sein – kleinere Projekte aus Strapazierfähiger gibt es neu in unserem Shop: Clara und Flora.

Diese Sets eignen sich auch für Einsteigerinnen, bestehen aus Garn in 2 wählbaren Farben, einem Strickmuster und können mit oder ohne Stricknadeln bestellt werden – bereit zum loslegen!

Viel Spass beim Stricken wünscht das woolworxx Team!